1. Februar 2018 Buchvorstellung Couchsurfing in Russland

Lesung mit Stefan Orth

Information

Veranstaltungsort

Campus Am Ziegelsee
Speicherstr. 1
19055 Schwerin

Zeit

01.02.2018, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Kultur / Medien

Zugeordnete Dateien

„Eine Diamantenmine in Jakutien, eine Hippie-Villa auf der Krim, das Dorf einer Weltuntergangssekte in Sibirien: Es sind Orte wie diese, an denen Stephan Orth nach dem wahren Russland sucht, jenseits von Propaganda und Nachrichten. Zwischen Moskau und Grosny, zwischen Sankt Petersburg und Wladiwostok lebt er zu Hause bei Einheimischen, diskutiert mit ihnen über Politik, Propaganda und Pelmeni und lässt sich von ihnen ihre Welt zeigen. Dabei trifft er nicht nur Putin-Versteher, Wodkatrinker und Waffennarren, sondern auch herzliche Musiker, einen intellektuellen Pedanten und die schönste Frau des Landes. Er erfährt, was Pfannkuchen mit dem Gefühlsleben der Russen zu tun haben, wie grüne Männchen auf der Krim landeten – und entdeckt sogar das Geheimversteck der sagenumwobenen russischen Seele. Von Gastgeber zu Gastgeber ergibt sich ein persönliches Bild dieses riesigen Landes, das derzeit ein fragwürdiges Comeback auf der weltpolitischen Bühne feiert. Und gleichzeitig auf der Suche nach sich selbst ist.“

Das erste Russland-Buch ohne Bären und Balalaikas!

Stephan Orth, geb. 1979 in Münster, ist ein Journalist und Buchautor. Nach einem Volontariat bei Spiegel Online war er dort bis 2016 als Redakteur im Reise-Ressort tätig.
Zusammen mit Antje Blinda veröffentlichte er das Buch „Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt“, das Platz eins der Taschenbuch-Bestsellerliste erreichte.
2012 nahm er auf den Spuren seines Großvaters an einer Inlandeis-Expedition in Grönland teil, worüber seine Blog-Einträge auf Spiegel Online erschienen. Ein weiteres Reiseergebnis was das dazugehörige Buch „Opas Eisberg“.
2015 folgte das Buch „Couchsurfing im Iran“, 2017 erschien der Nachfolger „Couchsurfing in Russland“ sowie der Bildband „Iran – Tausend und ein Widerspruch“ in Zusammenarbeit mit Mina Esfandiari und Samuel Zuder. Orths Bücher wurden in mehr als zehn Sprachen übersetzt. Seit Juli 2016 ist er freiberuflich tätig.

Moderation: Liane Römer und Dr.med. Hans-Jürgen Ziegelasch 

Gemeinsame Veranstaltung mit LISTA

Standort