23. November 2017 Diskussion/Vortrag Die Russische Revolution vor 100 Jahren:. Was war? Was bleibt?

Ereignisse, Stadnpunkte, Wertungen

Information

Veranstaltungsort

Kapelle von St. Spiritus
Lange Str. 49-51
17489 Greifswald

Zeit

23.11.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Veranstalter

Rosa-Luxemburg-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern

Themenbereiche

Geschichte

Zugeordnete Dateien

Die Russische Revolution vor 100 Jahren:. Was war? Was bleibt?

Wie kam es in dem vom 1. Weltkrieg schwer gezeichneten Russland zur Revolution? Hätten nicht die Ereignisse des Februar 1917 eine gedeihliche Entwicklung des Landes in bürgerlich-demokratische Bahnen ermöglichen können? War die proletarische-sozialistische Oktoberrevolution verfrüht, war sie überhaupt notwendig? War die Errichtung der Sowjetmacht unter den Bolschewiki etwa ein Fehler mit unüberschaubarer, verhängnisvoller Langzeitwirkung? Hätten nicht die sozialistisch-demokratischen Kräfte bei der Lösung der von der Revolution aufgeworfenen Fragen und Aufgaben einen Konsens finden können und müssen? Wie ist heute die Weltbedeutung der „Großen Sozialistischen Oktober-Revolution“ einzuschätzen? Hat sie Anregungen und Lehren für Menschen und politische Kräfte hinterlassen, die heute nach gesellschaftlichen Veränderungen streben?
Diese und weitere Fragen werden im 100. Jubiläumsjahr des weltgeschichtlichen Ereignisses der Russischen Revolution weltweit erörtert. Wir wollen uns daran beteiligen.

Horst Schützler, Dr. sc. phil., ehemals Prof. für Geschichte der Sowjetunion an der Humboldt-Universität Berlin. Autor mehrerer Publikationen zur Thematik und lanjähriger stellv. Vorsitzender der „Berliner Freunde der Völker Russlands e.V.“

Standort