28. September 2017 Diskussion/Vortrag Revolutionen im Visier!

Information

Veranstaltungsort

Saal
Fischstr. 11
17489 Greifswald

Zeit

28.09.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Geschichte

Zugeordnete Dateien

Die Referentin wird sich vorwiegend auf bisher unbekannte Texte Rosa Luxemburgs stützen, die in den Banden 6, 7/1 und 7/2 ihrer „Gesammelten Werke“ 2014 und 2017 veröffentlicht worden sind. Zur Sprache werden kommen ihr Wirken als Chefredakteur des „Vorwärts“ Ende 1905, ihre Vergleiche der russischen Revolution 1917 mit der englischen Revolution im 17. Jh., u. a. mit Blick auf den ökonomischen Entwicklungsstand, das Entstehen und die Kämpfe um den Parlamentarismus, die Rolle von Persönlichkeiten und der bewaffneten Auseinandersetzungen.

Prof. Annelies Laschitza spezialisierte sich nach ihrem Studium an der Karl-Marx-Universität 1954 bis 1958 auf die Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung bis 1918. Sie ist Mitherausgeberin der „Gesammelten Werke“ und der „Gesammelten Briefe“ Rosa Luxemburgs, für deren Vervollständigung sie 1993 durch Band 6 der „Gesammelten Briefe“ und zusammen mit Eckhard Müller 2014 durch Band 6 und 2017 durch Band 7/1 u. 7/2 der „Gesammelten Werke“ sorgte. Sie ist Biographin von Rosa Luxemburg „Im Lebensrausch, trotz alledem“ und von Karl Liebknecht „Die Liebknechts. Karl und Sophie. Politik und Familie“. Seit 1980 gehört sie der Internationalen Rosa-Luxemburg-Gesellschaft an und war in den 1980er Jahren eine wissenschaftliche Beraterin des Rosa-Luxemburg-Films von Margarethe von Trotta. Seit 1991 ist sie Mitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e. V.

Standort