2. Juni 2017 Diskussion/Vortrag La ZAD - Zone A Défendre

Information

Veranstaltungsort

Koeppenhaus
Bahnhofstraße 4
17489 Greifswald

Zeit

02.06.2017, 18:30 - 20:00 Uhr

Veranstalter

Rosa-Luxemburg-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern

Zugeordnete Dateien

Die Zad (Zone à défèndre, zu verteidigende Zone) ist ein 2.000 Hektar großes Feucht- und Agrargebiet nördlich von Nantes in Westfrankreich.
Seit dem Klimacamp im Jahr 2009 ist die Zad eine Zone des
Experimentierens für ein Leben im Kollektiv geworden, in der versucht wird in örtlich begrenztem Rahmen Autonomie zu leben.

Nach den Plänen der Regierungspartei soll auf diesem Gebiet ein
Flughafen gebaut werden. Seit 40 Jahren kämpfen verschiedenste Personen und Organisationen gegen diese Pläne und für die Erhaltung der Natur dort. Seit einigen Jahren ist ein Mittel des Widerstandes die Besetzung von Häusern, Feldern und Wäldern in der Zone.
Gelebt wird dort in verschiedenen Kollektiven, es wird Gartenbau
betrieben, es gibt eine Ziegenzucht mit Käserei, eine Bäckerei, diverse Freeshops, Fahrrad- und KfZwerkstatt, diverseste Kunst-, Kultur- und KonzertVAs, Kino, Workshops, Camps (u.a. Klimacamp und diverse Reclaim the Fields Treffen) sowie politische Veranstaltungen.

Immer wieder kommt es zu Räumungen und Zerstörungen von Häusern und Hütten und die Zukunft der ZAD ist ungewiss. Auch jetzt, nach den Präsidentschaftswahlen vor zwei Wochen, steht abermals die Frage im Raum wie sich die politischen Eliten zu dem Thema positionieren werden.
Zwei französische AktivistInnen der ZAD berichten.
Mit Unterstützung der Rosa-Luxemburg-Stiftung MV

Standort