21. September 2017 Diskussion/Vortrag Gewerkschaften und Digitalisierung des Arbeitslebens

Information

Veranstaltungsort

Saal
Fischstr. 11
17489 Greifswald

Zeit

21.09.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe

Zugeordnete Dateien

Die Digitalisierung ist in vollem Gange und wird sich weiter beschleunigen. Technologische Innovationen, plattformbasierte Geschäftsmodelle und vernetzte Wertschöpfungsprozesse verursachen Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Vor allem in der Arbeitswelt haben diese Entwicklungen tiefe Umbrüche mit sich gebracht. Kritisch ist zu fragen, welche Folgen die internationale Arbeitsteilung unter der Ägide kapitalistischer Produktionsweise im Zusammenhang mit der Digitalisierung hat und welche negativen Trends und Konflikte sich abzeichnen? Man spricht schon heute von einem "digitalen Proletariat", von wachsender Kontrolle und zunehmenden Belastungen; ganz zu schweigen von den Konsequenzen für den Arbeitsmarkt. Diese Entwicklungen stellen die Gewerkschaften vor große Herausforderungen. Wie sehen notwendige Gegenkonzepte für eine erfolgreiche Interessenvertretung der abhängig Beschäftigten aus?

Ursula Schumm-Garling, Prof. Dr. (Jg. 1938), Studium der Soziologie, Philosophie, Geschichte und Psychologie an der Freien Universität Berlin. Promotion mit dem Thema "Herrschaft in der industriellen Arbeitsorganisation", erschienen 1972 im Suhrkamp-Verlag und 1983/1984 in zwei Auflagen in Japan. 1966 - 1069 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung. 1969 - 1974 Leiterin der Abteilung Automation und Modernisierungspolitik beim Hauptvorstand der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr. Ab 1975 bis zur Emeritierung 2003 Professorin für Soziologie an der Technischen Universität Dortmund. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Problemen der Arbeitsgesellschaft, zur Organisationsentwicklung und Frauenerwerbstätigkeit.Vertrauensdozentin der Hans-Böckler-Stiftung, Mitglied des Beirates der Zeitschrift "Z", Zeitschrift für Marxistische Erneuerung, des Forums Neue Politik der Arbeit, Teilnehmerin der Gesprächskreise Frieden und Klasse und Sozialstruktur der Rosa-Luxemburg-Stiftung und stellvertretende Vorsitzende des Ältestenrats der Partei DIE LINKE.

Standort