23. Oktober 2017 Lesung/Gespräch Rosa Luxemburg

und die Oktoberrevolution

Information

Veranstaltungsort

Berghotel Südring
Südring 52
18059 Rostock

Zeit

23.10.2017, 17:00 - 19:00 Uhr

Themenbereiche

Geschichte

Zugeordnete Dateien

Trotz ihrer Begeisterung für die Revolution und ihrer Hoffnung, dass diese einen neuen Menschentyp unter Freiheit und sozialer Sicherheit entstehen lässt, stand Rosa Luxemburg dem Handeln der Bolschewiki kritisch gegenüber. Noch im Gefängnis setzte sie sich mit der Parteibürokratie auseinander und warnte vor möglichen Entgleisungen, wenn die Demokratie außer Acht gelassen würde. Ihre Schrift wurde erst nach ihrer Ermordung,  im Jahre 1921, gegen den Willen der russischen Führung und der KPD, von Paul Levi herausgegeben.

Brigitte Butzke, leitet in Neubrandenburg und Neustrelitz eine monatliche „Literaturplauderei“.

Standort