7. Februar 2018 Diskussion/Vortrag Auswirkungen der Deponieplanungen in Spoitgendorf

Wo bleiben die Aschen und Schlacken?

Information

Veranstaltungsort

Gaststätte "Am Schmooksberg“
Dorfstr. 19
18276 Plaaz-Neu Zapkendorf

Zeit

07.02.2018, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Gesellschaftliche Alternativen

Zugeordnete Dateien

Die Aschen und Schlacken der Rostocker Vattenfall-Müllverbrennungsanlage landen auf der Deponie Spoitgendorf. Diese Deponie soll erheblich erweitert werden (offenbar auch, um die Aschen der beabsichtigten Klärschlammverbrennungsanlage in Rostock aufzunehmen). Es findet ein förmliches Genehmigungsverfahren einschl. Umweltverträglichkeitsprüfung statt: www.stalu-mv.de/mm/Service/Bekanntmachungen-nach-BImSchG/Bereich-Abfallwirtschaft/

Durch die Erweiterung wird die Autobahnraststätte „Recknitz-Niederung“ an drei Seiten vollständig eingeschlossen. Dem Ort Spoikendorf rückt die Deponie bis auf 600 m nahe. Auch die Wasserfassung Mierendorf erscheint gefährdet, zumal keine besonderen Maßnahmen zu deren Schutz erkennbar ausgewiesen sind.
Die Genehmigungsunterlagen können nur noch bis zum 9. Februar 2018 eingesehen werden, Widerspruch ist nur bis zum 21.2.18 möglich.
Zu dieser Problematik findet eine Informationsveranstaltung  mit Herrn Klaus Koch vom Umweltnetzwerk Hamburg. Er spricht zum Thema „Auswirkungen der Deponieplanungen in Spoitgendorf“.
Der Eintritt ist frei.

Diese Veranstaltung der Rostocker Initiative für eine zukunftsfähige Kreislaufwirtschaft und gegen Müllverbrennung e.V. wird gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung MV

 

Standort