1. April 2020 Diskussion/Vortrag Zum Rechtsruck in Deutschland

Die Fehler des rechten Denkens und die verkehrte Kritik daran

Information

Veranstaltungsort

Hochschule
Brodaer Straße 2
17033 Neubrandenburg

Zeit

01.04.2020, 18:30 - 20:30 Uhr

Themenbereiche

Neonazismus / Rassismus

Zugeordnete Dateien

Die Regierungsparteien überholen mit ihren Vorschlägen zur Ausgrenzung von Ausländern die AfD.  Resultat: 76% aller Deutschen möchten den Flüchtlingszuzug gestoppt sehen. Dennoch behaupten sie mehrheitlich, dass sie weder Nazis noch Anhänger der AfD seien, sondern sich bei den etablierten Parteien immer noch heimisch fühlen. Merkwürdig? Oder auch nicht! Der Rechtsruck in Deutschland schreitet offensichtlich auf bekannten demokratischen Wegen voran. Ihm ist deshalb auch nicht mit der Ausgrenzung der AfD beizukommen. Sich gegen den Rechtspopulismus aufzustellen bedeutet dagegen, die Fehler des rechten Denkens aufzudecken – egal in welcher Gestalt und bei wem es auch immer auftaucht.

Gemeinsam mit dem AStA Neubrandenburg.

Standort

Kontakt

Katharina Schlaack

Regionalbüroleiterin Mecklenburg-Vorpommern, Rosa-Luxemburg-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern

Telefon: +49 381 4900450