9. November 2020 Seminar Karl Marx oder Totgesagte leben länger

Eine Einführung in sein Denken für das 21. Jahrhundert, Teil 2

Information

Veranstaltungsort

Volkshochschule Ehm Welk
Schelfschule, Raum 10
Puschkinstr. 13
19055 Schwerin

Zeit

09.11.2020, 18:45 - 20:15 Uhr

Themenbereiche

Gesellschaftstheorie

Zugeordnete Dateien

Seit der Kommunismus in seinem Namen - aber nicht in seinem Sinne – Geschichte ist, bleibt die Herausforderung an einen Liberalismus, dessen Freiheitsversprechen unsere Welt immer tiefer spaltet und es damit nicht einzulösen vermag.

Sein Bezug ist die kapitalistische Warenproduktion und Karl Marx bis heute sein wichtigster und zugleich schärfster Kritiker.

Um die Logik und den historischen Ort des liberalen Wirtschafts - und Gesellschaftsmodells zu verstehen, sind die politisch - ökonomischen Analysen von Marx zu Ware, Geld und Kapital, die das Sein der Menschen beherrschen, unverzichtbar.

Erst durch ihn werden jene ökonomischen Triebkräfte geschichtlicher Prozesse und die Ursachen sozial – ökologischer Krisendynamiken offengelegt, ohne die unsere Gegenwart nicht verstanden werden kann.

Ohne Theorie keine Praxis.

Zu diesen und anderen Fragen wird unser auf Grund von Corona abgebrochenes Streitgespräch mit Marx nun mit einem weiteren Kurs fortgesetzt .

Interessentinnen und Interessenten sollten lediglich aufgeschlossen sein und die Bereitschaft mitbringen, sich auch auf die Anstrengung von Theorie einzulassen.

Dr. Jörg Schröder und Rainer Trotz

Standort

Kontakt

Stefan Nadolny

Stellv. Regionalbüroleiter Mecklenburg-Vorpommern, Rosa-Luxemburg-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern

Telefon: +49 381 4900450