Nachricht | TikTok mit links!

Du nutzt Social Media - stehst dem ganzen aber eher skeptisch gegenüber? Dein Algorithmus zeigt Dir immer öfter fragwürdigen Content an? Du hast Sorge, dass rechtsextreme und populistische Influencer zuviel Einfluss gewinnen? In Eurer Politgruppe wird schon länger diskutiert, ob man TikTok nun eigentlich für die eigene Reichweite (Kampagnen, Veranstaltungen, etc.) nutzen sollte? Wir laden alle Interessierten ein, sich über TikTok als Phänomen und politisches Werkzeug zu informieren. Neben einer offenen Informationsveranstaltung können in verschiedenen Werkstätten eigene Erfahrungen gemacht und Inhalte entwickelt werden.

In 2024 gilt: nach der Wahl ist vor der Wahl. Diverse Studien und Wahlergebnisse weltweit zeigen: Wahlen und öffentliche Diskurse werden heute über Soziale Medien gewonnen. Leider nutzen aktuell besonders rechtspopulistische und neoliberale Kräfte Social Media-Plattformen wie TikTok und Instagram erfolgreich für sich. 

Wir wollen dieser Entwicklung mit Expertise und Aktivität entgegenwirken! 

Kampagnen wie #ReclaimTikTok und diverse Projekte zur Stärkung emanzipatorischen Netzaktivismus zeigen, dass progressive Inhalte als Gegengewicht sichtbar sein müssen! 

Die hier angebotene mehrteilige Veranstaltungsreihe "TikTok mit links! möchte daher informieren und zum medialen Mitmachen animieren. Ihr könnt die verschiedenen Angebote je nach Interesse einzeln oder in Verbindung miteinander besuchen.

Dies ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des Peter-Weiss-Haus e.V. und der Rosa-Luxemburg-Stiftung MV.

Das Phänomen TikTok
Podiumsdiskussion, 31.05.2024, 18:00-20:30 Uhr

Diese Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten, die sich über die Nutzung der App im politischen Raum informieren wollen. Eingeladene Expert*innen berichten aus Ihren jeweiligen Forschungs- und Erfahrungszusammenhängen. Zentrale Fragestellungen im Gespräch werden sein: 

  • Wie nutzen politische Akteur*innen TikTok aktuell? 
  • Welche erfolgreichen Beispiele gibt es?
  • Welche Gefahren durch die Nutzung rechter und autokratischer Nutzer*innen gibt es?
  • Welche Gegenmaßnahmen kann Zivilgesellschaft ergreifen?

Podiumsgäste:

Ferat Koçak ist seit 2021 Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses für Die Linke. Er ist Sprecher für Antifaschistische Politik, Flucht- und Klimapolitik und versteht sich als Aktivist im Parlament. Besondere Bekanntheit erlangte der gebürtige Kreuzberger als „Der Neuköllner“ auf Instagram @der_neukoellner, TikTok und Twitter, wo er teilweise die 50k Follower erreicht. Ferat Koçak besonderes Engagement liegt in der Verbindung von antirassistischen, antifaschistischen und ökologischen Kämpfen, auf der Straße, im Parlament sowie in den Sozialen Medien. 

Chris Köver ist Journalistin und Redakteurin bei netzpolitik.org. In ihrer Arbeit recherchiert sie zu den Querverbindungen von digitalen Technologien und sozialer Gerechtigkeit, maschinellem Lernen und Diskriminierung, Überwachung und Geschlecht – aus einer intersektional feministischen Perspektive. 2021 erschien die von ihr und Marcus Bösch verfasste Studie „Schluss mit Lustig? – TikTok als Plattform für Politische Kommunikation“ im Auftrag der Rosa-Luxemburg-Stiftung. 

Das moderierte Gespräch wird durch Fragen aus dem Publikum abgerundet. 

TikTok für linke Aktivist*innen – die TikTok-Werkstatt“
14.06.2024, 16:00 - 19:00
15.06.2024, 10:00 - 16:00 

Soziale Medien sind ein zentraler Bezugspunkt junger Erwachsener zur Welt. Die App TikTok ist dabei viel mehr als nur eine App, in der Jugendliche tanzen. Längst wird sie als Ort gesellschaftlicher und politischer Kommunikation genutzt. Wir wollen antifaschistische und linke Aktivist*innen dazu ermutigen, auch auf dieser Plattform dagegenzuhalten und fortschrittliche Inhalte zu gestalten.

Dieser Workshop bietet die Möglichkeit, sich anhand von erfolgreichen Gestalter*innen mit der App und ihren Funktionsweisen vertraut zu machen.    

 Inhalte des Workshops:

  • Die Grundlagen von TikTok verstehen: Von Hashtags bis zu Trends;
  • Kreative Inhalte erstellen, die Aufmerksamkeit erregen und politische Botschaften effektiv vermitteln;

  • Strategien zur Reichweitensteigerung für progressive Anliegen entwickeln

  • Was musst du beim TikTok-Storytelling beachten

  • Welche technischen Regeln sollten beachtet werden?

Egal, ob du bereits TikTok nutzt oder völlig neu in der Welt der kurzen Videos bist - dieses Seminar bietet eine Plattform zum Lernen, Austauschen und Vernetzen.

Aufgrund der vielen spannenden Inhalte und weil wir ja auch ins Produzieren kommen wollen findet der Workshop an zwei Tagen statt.

Die Referent*innen:
Ole und Johanna Liebl betreuen den TikTok Kanal @oleliebl seit 2022 und haben bereits 58,3 Tausend Follower. Ole spricht auf dem Kanal über Feminismus, Liebe und LGBTIQ+, gibt Buchkritiken und redet auch gerne mal über toxische Männlichkeit.

Johanna Liebl, Modedesignerin (M.A.) und Nachhaltigkeitsexpertin (M. Sc.), arbeitete für Unternehmen mit Nachhaltigkeitsbezug. Hinter den Kulissen von Ole Liebls öffentlicher Persona recherchiert sie nach den wichtigsten Trends und aktuellen Themen.

Anmeldung:

Bitte meldet euch zügig verbindlich an: katharina.schlaack@rosalux.org, da die Plätze begrenzt sind. Die Veranstaltung findet in Präsenz statt.

Eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des Peter-Weiss-Haus e.V. und der Rosa-Luxemburg-Stiftung MV.